Vorbericht: FC 07 Albstadt - TSV Ilshofen

Den Auswärtserfolg bei Normannia Gmünd „vergolden“ wollen die Albstädter Verbandsliga-Kicker mit einem Heimsieg. Doch mit dem TSV Ilshofen wartet ein alles andere als leichter Gegner.

Von Thomas Hauschel (Schwarzwälder Bote)

Zwar liegen die Kicker aus der Kleinstadt im Landkreis Schwäbisch Hall mit derzeit acht Punkten drei Zähler hinter dem FC 07 Albstadt , haben aber eine Partie weniger absolviert und bisher ihr Potenzial auch noch nicht voll abgerufen. Denn vom Personal her zählt Ilshofen zu den absoluten Topteams der Verbandsliga Württemberg. Dies zeigte sich schon in der Vorsaison, als der TSV als Aufsteiger auf Anhieb Rang sechs belegte. In der Sommerpause gab es im Team des Trainerduo Peter Kosturkov und Ralf Kettemann einen großen Umbruch – 14 Spieler verließen den Verein, elf Neue kamen – doch die Leistungsträger wurden alle gehalten und der Kader mit höherklassig erfahrenen Akteuren wie dem ehemaligen Kickers-Profi Ramazan Kandazoglu (Neckarsulmer Sport Union), oder Karel Nowak, Maximilian Gebert und Daniel Schmelzle, die alle vom Oberligisten FSV Hollenbach nach Ilshofen wechselten, hochkarätig verstärkt.

Dennoch lief es für die Hohenloher in dieser Saison noch nicht nach Wunsch. Gleich zum Auftakt setzte es eine 0:1-Niederlage im Derby gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall. Danach blieb der TSV vier Mal in Folge ungeschlagen mit einem 3:1-Auswärtserfolg bei Aufsteiger FC Wangen, zwei Punkteteilungen gegen die beiden anderen Neulinge SV Zimmern (1:1) und FV Löchgau (0:0) sowie dem 4:2-Sieg bei Olympia Laupheim. Am vergangenen Wochenende zog Ilshofen gegen Tabellenführer SGV Freiberg mit 1:2 den Kürzeren, verlor dabei aber unglücklich. Denn Ilshofen war nach der Pause in Führung gegangen, und der Siegtreffer der Gäste fiel durch ein Eigentor. TSV-Trainer Peter Kosturkov analysierte nach der Partie kurz und knapp: „Wir sind selber schuld. Wir müssen das 2:0 machen. Dann sieht alles anders aus.“

Dennoch dürften die Albstädter gewarnt sein. „Ein Sieg gegen Ilshofen wäre Gold wert“, sagt der sportliche Leister der Nullsiebener, Cedo Vujacic, „Aber wir werden mit erhobenen Zeigefinger in die Partie gehen, denn Ilshofen ist nicht zu unterschätzen. Der bisherige Tabellenplatz täuscht über die wahre Stärke des Gegners hinweg.“

Dessen ist sich auch der Albstädter Trainer Alexander Eberhart bewusst, der den Gegner in angenehmer Erinnerung hat, denn in der Vorsaison gewann seine Mannschaft mit 5:3 in Ilshofen und mit 1:0 vor heimischer Kulisse. Ilshofen ist eine der spielstärksten Mannschaften der gesamten Liga“, weiß der 42-Jährige, „Da müssen wir von der ersten Minute an hochkonzentriert sein und wieder gut gegen den Ball arbeiten. Entscheidend wird sein, den Gegner nicht zu seinem Spiel kommen zulassen.“ Dies war den den Nullsiebenern nicht nur beim 2:0-Erfolg in Gmünd, sondern auch in den Spielen zuvor zumeist gut gelungen. „In der Offensive werden wir sicher wieder unsere Chancen bekommen; die müssen wir nutzen, dann ist gegen Ilshofen auch was drin für uns“, ist sich Eberhart sicher.

Fraglich ist allerdings der Einsatz von Torjäger Pietro Fiorenza, der sich in Gmünd bei einem Zweikampf die Schulter ausgekugelt hat und in der Halbzeit ausgewechselt werden musste. Zudem fehlen Georgios Tiktapanidis (Leiste) und Tim Koch (Schlüsselbeinbruch).

FuPa Liveticker

FC07Liveticker

Kommende Partien

WFV-Pokal: SV Ochsenhausen - FC 07 Albstadt

WFV-Pokal, 1. Runde:

Samstag, 04. August 2018, 15:30 Uhr
Ochsenhausen

<<  Juli 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
161718192122
232425262729
3031     

Link Here